Bojen Felder sind jetzt auf Google Maps

Die genaue Lage und Ausdehnung BUOY Felder sind jetzt auf Google Maps verfügbar
Sie liegen in einer dalmatinischen Bucht, wo sich – gebührenpflichtige – Bojen befinden, wissen aber nicht, ob inner- oder außerhalb des Konzessionsbereichs

Davon hängt ab, ob Sie dort beim Ankern zur Kasse gebeten werden dürfen oder nicht. Falls Sie nicht sicher sind: Ab sofort genügt ein Blick auf die Webseite von www.wosamma.at/karten, auf der man nicht nur die exakte Lage und Größe des Bojenfeldes erkennt, sondern sogar die eigene Position zentriert dargestellt wird – falls man iPhone, iPad oder ein ähnliches Gerät besitzt, das so genanntes Geo-Location unterstützt (also mit GPS).

Nicht nur das: Die angezeigten Bojenfelder kann man anklicken und so jene Zusatzinformationen abrufen, die das kroatische See-Ministerium in einem Excel-Sheet – samt den Koordinaten der Bojenbereiche – auf seiner Webseite veröffentlicht hat.
Diese optimale Darstellung verdanken wir Yachtrevue-Leser Wolfgang Götzinger, der ein Programm geschrieben hat, das die Daten aus dem offiziellen Excel-Dokument umwandelt und in Google Maps darstellt. Götzinger hat sogar berücksichtigt, dass manche Koordinaten auf dem Bessel-Ellipsoid basieren, andere auf WGS 84, und er hat sogar offensichtliche Tippfehler korrigiert. Nicht nur das: Götzinger wird zukünftige Updates des Ministeriums konsequent einarbeiten.

Direktzugriff
www.wosamma.at/karten: Webseite von Wolfgang Götzinger mit allen Bojenfeldern und Geo-Location
www.mmpi.hr: PDF mit offizieller Buchtenliste des Kroatisches Ministeriums für Seefahrt (engl., kroatisch),